ProtectPax von "Die Höhle der Löwen"

  • kann das Mittel dann (im gewissen Rahmen) bereits vorhandene, kleinere Kratzer so auffüllen, dass diese nicht mehr so auffallen?

    Diese Frage ist schon sehr oft gestellt worden. Die offizielle Antwort ist: NEIN


    Inoffiziell sage ich mal, bis zu einem gewissen Grad werden sehr kleine Kratzer schon irgendwie aufgefüllt. Jedenfalls hatte ich auf einem Display winzig kleine "Gebrauchskratzerchen", die ich nach der Behandlung nicht mehr sah. Aber Wunder darfst Du nicht erwarten !


    Was ich mich frage is; wenn ich nach 12 Monaten wo das zeug halten soll keine Flüssige sondern wieder eine Normale Folie drauf machen will, wie ich die Flüssige wieder komplett runter bekomme? bzw an meiner aktuellen Folie auf meinem Handy sieht man schon recht deutlich wo Sie am stärksten belastet wurde (abrieb), wenn so ein teilabrieb bei der Flüssigen Folie auch existiert wie bekomme ich dann die reste runter und woran sehe ich wo noch reste sind und wo nicht?


    Für mich gibt es einfrach noch zu viele offene Fragen was diese Flüssigfolie angeht.


    :waswowie:

    Du siehst da nix von Abrieb - es ist völlig transparent und wird durch stetigen Gebrauch halt immer dünner. Also nach 12 Monaten maximal (Angabe der Vertreiber) oder auch früher, wenn du meinst, es ist vorbei, einfach bei Bedarf wieder ne Folie drauf, wenn Du das so wünschst.

    Du kannst natürlich auch abwarten - ich werde hier bis zum Ableben der ersten Schicht, also bis maximal 12 Monate, weiter berichten.


    Bisher ist 1 Monat vergangen und alles ist gut, aber das muß ja auch nicht zwangsläufig so bleiben. Lügen werde ich für di Vertreiber bestimmt nicht - ich will ja selbst wissen, ob das Zeug auf Dauer was bringt.


    EDIT: hab aber auf beide Geräte , ordentlich druf gehauen, nicht nur diese 2-3 Tröpfchen aus diversen Videos .... alles alle 😂

    Frei nach dem Motto: Viel hilft viel - um so dicker wird die Schicht...


    Der Uwe, 5K

  • Habe sie mir jetzt auch bestellt,kommt morgen.

    Bin Mal gespannt.

    Xiaomi Redmi Note 4X (64GB Speicher 4GB RAM)




    Samsung Galaxy S3 Neo mit *Link ausgeblendet*
    Bitte registriere oder Melde Dich an um alle Links im Forum zu sehen. Klick dazu hier

  • Habe es jetzt 3 Wochen auf Honor drauf..muß sagen ,genial gerade auch für verbogen/gebogene Display ;-)
    Legt sich wie eine 2te Glashaut drüber, man sieht nichts aber auch garnichts, wenns dann 1 Jahr so bleibt ist das mehr als okay.
    Und wer wie Cara schon schrieb mit Schlüssel, Dosenöffner, Messer oder sonstiges in der Tasche noch rumläuft..dem kann eh keiner mehr helfen.
    Es gibt einfach Dinge die mit einem Smartphone zusammen..in der Tasche nichts zu suchen haben, ansonsten wie ich noch ne Handysocke drüber.


    Grüße


    Gesendet von meinem BLN-L21 mit Tapatalk

  • Habe es jetzt 3 Wochen auf Honor drauf..muß sagen ,genial gerade auch für verbogen/gebogene Display ;-)
    Legt sich wie eine 2te Glashaut drüber, man sieht nichts aber auch garnichts, wenns dann 1 Jahr so bleibt ist das mehr als okay.
    Und wer wie Cara schon schrieb mit Schlüssel, Dosenöffner, Messer oder sonstiges in der Tasche noch rumläuft..dem kann eh keiner mehr helfen.
    Es gibt einfach Dinge die mit einem Smartphone zusammen..in der Tasche nichts zu suchen haben, ansonsten wie ich noch ne Handysocke drüber.


    Grüße


    Gesendet von meinem BLN-L21 mit Tapatalk

    Und was ist wenn ein Loch in der Hosentasche ist und ein Ei drinsteckt ? :D

  • Sooo.....noch ein neuer Test und eine Zusammenfassung mehrerer Tests bei giga.de:


    *Link ausgeblendet*
    Bitte registriere oder Melde Dich an um alle Links im Forum zu sehen. Klick dazu hier


    Als Zusammenfassung kann man sagen:


    - Wenn das Display auf einen Stein/Kante fällt, dann knackts oder auch nicht - unabhängig vom verwendeten Schutz.

    - Panzerfolie hat am schlechtesten abgeschnitten.

    - Messer, Schere usw. kann ein modernes Display in der Regel auch ohne Schutz ab.

    - Staubkörner und dergleichen sind die Displaykiller Nummer 1, und unabhängig vom Schutz sind alle Displays betroffen.


    Aber lest den Artikel selbst mal durch. Alle Fragen von hier und auch noch nicht gestellte Fragen sind danach beantwortet.



    Der Uwe, 5K

  • Danke für das summary.

    :problem:


    Und hier nochmal für die klickmüden User unter uns die Zusammenfassung der Tests von der giga.de Seite:


    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Der Verkauf von ProtectPax bei Aldi hat Stern TV am 11. Oktober 2017 dazu gebracht sich den flüssigen Displayschutz etwas genauer anzuschauen. Dort wird mit insgesamt vier gleichen Smartphones getestet, ob das Display nach der Behandlung mit ProtectPax wirklich bruchfest wird. In der Sendung erfahren wir von einem Experten zudem, was ProtectPax auf einem Displayglas wirklich bewirkt. Folgende Erkenntnisse wurden gemacht:

    • Die Nano-Technologie von ProtectPax basiert auf Titanoxid, dass die raue Oberfläche des Glases verschließt und somit härter macht.
    • Das Display fühlt dadurch nach der Behandlung glatter an.
    • ProtectPax macht das Display tatsächlich härter, schützt aber nicht immer. Es kommt immer darauf an, wie ein Smartphone fällt.
    • Die Beschichtung nutzt sich nach einiger Zeit ab. Ein regelmäßiges Auftragen sollte durchgeführt werden.
    • Die Bedienungsanleitung muss penibel befolgt werden.

    Insgesamt also durchaus eine recht positive Bewertung im Vergleich zu der Skepsis, die im Netz kursiert. Stern TV hat richtigerweise den Vergleich mit vier gleichen Smartphones gemacht. So kann direkt verglichen werden, wo welche Lösung Schwächen hat. Das unbeschützte Smartphone war recht stabil, Panzerglas schnitt sogar am schlechtesten ab. Günstige Nano-Versiegelung ist schlechter als das teurere ProtectPax – so die Erkenntnis des Abends. Man sollte natürlich trotzdem verhindern, dass das Smartphone auf den Boden fällt oder mit einem Hammer bearbeitet wird.

    ------------------------------------------------------------------------------------------


    *Link ausgeblendet*
    Bitte registriere oder Melde Dich an um alle Links im Forum zu sehen. Klick dazu hier

    Der Uwe, 5K,1C

  • Kann man damit sichtbare vorhandene Kratzer auf dem Display "reduzieren"?

    "Reduzieren" ist hier wahrscheinlich das richtige Wort.

    Wie schonmal geschrieben, hatte ich auf meinen Displays nur minimalste Kratzer, die nach der Behandlung nicht mehr wahrnehmbar waren.

    Wunder darf man nicht erwarten.


    Aber wenn Du oder sonst ein User das mal anwendet auf Kratzer, kann er/sie darüber hier mal nen Testbericht abgeben...


    Der Uwe, 5K,1C,1B